Wie alt werden Hunde, Katzen und andere Haustiere?

Bevor man sich ein Haustier anschafft, sollte einem immer klar sein, das ist zwar keine Entscheidung fürs Leben (außer vielleicht bei langlebigen Schildkröten oder Papageien), aber es sind doch einige Jahre, für die man Verantwortung übernimmt.

Wie alt die einzelnen Tiere werden, hängt aber immer auch von ihrer Rasse ab. Gerade bei Hunden gibt es da große Unterschiede.

Hamster werden zum Beispiel vier bis fünf Jahre alt, Kaninchen sechs bis acht Jahre. Einen Wellensittich holt man sich für fünf bis zehn Jahre ins Haus und Hunde werden meist zwischen zehn und 13 Jahre alt. Gerade bei Hunden gilt, desto größer der Hund, desto kürzer das Leben, gerade bei Doggen kann man sich glücklich schätzen, wenn diese mehr als acht Jahre alt werden, Labrador Retriever hingegen bringen es oft auf zwölf Jahre (Lebenserwartung Labrador Retriever) und mehr. Ob beispielsweise ein Labrador wirklich so alt wird, hängt von vielen Faktoren ab, ebenso natürlich das Durchschnittsalter aller anderen hier genannter Tierarten.

Katzen sind da schon langlebiger, ihre durchschnittliche Lebenserwartung wird mit zwölf bis 15 Jahren angegeben und sehr oft werden Katzen eben auch deutlich älter, 18, 19, 20 Jahre sind hier keine Seltenheit. Werte, die auch von kleinen Hunderassen gut erreicht werden können.

Goldfische können übrigens 20 bis 30 Jahre alt werden (außer sie werden im Teich gehalten und Opfer eines Teichräubers). Und Schildkröten erreichen bei guter Haltung durchaus ein Alter von 30 bis 40 Jahren. Rennmäuse, die ja auch gerne gehalten werden, können bis zu sechs Jahre alt werden, der Durchschnitt wird mit 2,5 bis 3 Jahren angegeben.

Papageien können bei guter Pflege übrigens bis zu 100 Jahre alt werden.

Wie man sieht, sind hier durchaus verschiedene Lebensspannen mit dabei.

Im übrigen hört man oft von Tierhaltern, egal ob Hund, Katze oder Maus, das die Lebensspanne viel zu kurz war. Wer selbst schon einmal ein geliebtes Haustier sterben sah oder sogar die Entscheidung treffen musste, es einschläfern zu lassen, wird wissen was ich meine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.