Hund und Katze sind keine Geschenke

Jedes Jahr im Sommer spielen sich Dramen ab, da fällt einer Familie plötzlich auf, dass man gerne in den Urlaub möchte und da ist ja noch der Hund oder die Katze. Mitnehmen geht nicht, denn sehr oft haben die Tiere keinen EU-Heimtierausweis für den Grenzübertritt, schließlich wäre eine Tollwutimpfung viel zu teuer gewesen (Ironie). Und da das ganze Geld schon in den Urlaub geflossen ist, wird das Tier einfach ausgesetzt.

Oder einige Wochen nach Weihnachten herrscht Dauerbetrieb in den Tierheimen. Man habe plötzlich festgestellt, das man eine Allergie gegen Hund oder Katze habe und müsse das Tier daher leider, leider abgeben (heißt übersetzt: Man hat festgestellt, das ein Hund oder eine Katze Bedürfnisse hat, Geld kostet und/oder Dreck macht und man hat keinen Bock mehr drauf).

Es gibt so viele Menschen, die sich einfach ein Tier anschaffen, aus einer Laune heraus, und irgendwann, wenn die erste Euphorie weg ist, das Tier einfach wegwerfen oder weggeben. Oft trifft es Haustiere, darunter viele Hunde und Katzen, die als Geschenk gedacht waren.

Da haben die Kinder so lange genörgelt, bis der Hund eben unter dem Weihnachtsbaum lag, oder die Katze geholt wurde. Natürlich geht es nicht jedem Hund und jeder Katze (Hamster, Frettchen etc.) automatisch im zukünftigen Leben schlecht, nur weil sie ein Geschenk waren. Aber die Wahrscheinlichkeit ist eben hoch, dass das ganze nicht so wirklich überlegt worden ist.

Tiere kosten:

  • Zeit
  • Geld
  • Nerven

Tiere machen

  • Dreck
  • Arbeit
  • Unbeliebt

Natürlich sind Hunde und Katzen etwas wunderbares, ich bin selbst glückliche Tierhalterin und Frauchen von schon mehreren Hunden gewesen, von denen zwei nach ihrer Einschläferung heute noch tief betrauert werden. Darum geht es hier aber nicht, ich möchte denen die Augen öffnen, die sich mal eben so ein Tier anschaffen, das später dann unglücklich, ungeliebt und vielleicht sogar ausgesetzt wird!

Daher möchte ich die negativen Aspekte bei der Tierhaltung hervor heben. Den ein geschenkter Hund, eine verschenkte Katze, auch ein Meerschweinchen, Hase, Rennmaus, bedeutet eben gewisse Folgen. Und die sollten jedem vorher klar werden, damit das Geschenk nicht irgendwann ausgesetzt, verstoßen, weggeworfen endet!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>